Kennwort vergessen?

Angebot eintragen
Angebot eintragen
Vereine finden
Vereine finden
Angebot durchsuchen
Angebot durchsuchen
 
Eishockey – Schnelligkeit, Ausdauer, Taktik und Strategie
Was ist Eishockey?

Eishockey ist als Wintersportart Mitte des 18. Jahrhunderts in Kanada entstanden. Die bekannten Spiele Hurling und Shinty wurden nicht mehr nur auf dem Land, sondern auch auf den zugefrorenen Hafenbecken gespielt. Durch neue Regeln von Studenten aus Montréal entwickelte sich Eishockey und bald auch ein Ligabetrieb. 1917 wurde die National Hockey League (NHL) gegründet. Mit kanadischen und amerikanischen Teams gilt sie mittlerweile als weltweit grösste und stärkste Eishockeyliga.

Worum geht es?

Mit pro Team je fünf Feldspielern und einem Torhüter auf dem Eis geht es darum, den Puck ins gegnerische Tor zu schiessen. Das Spielfeld ist etwa 60 m lang und 30 m breit mit abgerundeten Ecken. Durch das grosse Spielfeld ist Eishockey sehr intensiv. Die Spieler werden deshalb in kurzen Intervallen ein- und ausgewechselt.

Zudem ist Eishockey eine sehr physische Sportart. Bodychecks und harte Zweikämpfe stehen an der Tagesordnung. Bei harten Vergehen können verschiedene Zeitstrafen ausgesprochen werden. Währenddessen darf das gestrafte Team nur vier Feldspieler auf dem Eis haben. Durch verschiedene weitere Regeln wie Offside oder Icing wird Eishockey auch durch Taktik und Strategie geprägt.

Welche Fähigkeiten werden trainiert?

Neben den sportartspezifischen Fähigkeiten wie Schiessen oder Puck führen werden beim Eishockey auch Schnelligkeit, Ausdauer und Kraft trainiert. Da Eishockey ein schnelles Spiel ist, muss man ein entsprechendes Tempo aufs Eis bringen, um mit dem Gegner mitzuhalten. Aber nicht nur die motorische Schnelligkeit ist entscheidend, sondern auch die kognitive. Zu Toren kommt man hauptsächlich durch rasche Entscheidungen und schnelles Ausführen der Angriffe.

Sehr wichtig ist im Eishockey auch die Ausdauer. Bei einer Spieldauer von 60 Minuten kommt man ungefähr auf eine Eiszeit von 15 Minuten. Durch das ständige Ein- und Auswechseln gleicht es einem Intervalltraining. Zudem müssen die Eishockeyspieler stabil auf den Schlittschuhen stehen. Ein passendes Krafttraining für Beine und Core ist deshalb notwendig.

Hier ein Video vom Schweizer Sportförderungsprogramm Jugend+Sport.

Interessiert?

Melde dich bei einem der unten gelisteten Vereine. Dort erhältst du weitere Informationen.