Kennwort vergessen?

Angebot eintragen
Angebot eintragen
Vereine finden
Vereine finden
Angebot durchsuchen
Angebot durchsuchen
 
Schwimmen – Technik, Kraft und Ausdauer
Was ist Schwimmen?

Ob als Freizeitvergnügen oder als Sport: Richtig betrieben ist Schwimmen eine der gesündesten Sportarten und kann bis ins hohe Alter ausgeübt werden. Der Schwimmsport ist eine der ältesten olympischen Sportarten und war als eine von vier Sportarten bisher bei allen Olympischen Spielen vertreten.

Wann die Menschen mit dem Schwimmen begonnen haben, lässt sich nicht eindeutig feststellen. Der älteste Beleg, den man übers Schwimmen finden konnte, ist ein vor etwa 8.000 Jahren gemalter Schwimmer an Felsen in einer Wüstenhöhle in der Sahara. Populär wurde Schwimmen während der Badekultur in der Antike bei den Ägyptern, Griechen und Römern. Im 19. Jahrhundert entwickelte es sich zur Freizeitbeschäftigung für die gesamte Bevölkerung.

Worum geht es?

Im Schwimmsport gibt es vier bekannte Stile:

  • Brustschwimmen
  • Kraulen
  • Rückenschwimmen und
  • Schmetterling bzw. Delfin.

Mit Brustschwimmen hat vermutlich jeder Schwimmanfänger begonnen. Das Anspruchsvolle an dieser Schwimmtechnik ist die Koordination von Armzug und Grätschbeinschlag.

Beim Kraulen sorgen die Arme durch wechselseitige Armbewegungen über den Kopf für Vortrieb, während die Beine den Körper stabilisieren. Da der Kopf dabei teilweise unter Wasser ist, atmet der Schwimmer zur Seite. Durch die fast horizontale Position im Wasser lassen sich hohe Schwimmgeschwindigkeiten erzielen. Beim Rückenschwimmen sind die Bewegungen ähnlich wie Kraulen, jedoch auf dem Rücken.

Schmetterling bzw. Delfin ist der technisch anspruchsvollste und kräfteraubendste Schwimmstil und findet sich meist nur im Profisport. Der Schwimmer hebt beide Arme wie bei einem «Flügelschlag» explosionsartig nach vorne. Mit Körper und Beinen wird eine fliessende Wellenbewegung ausgeführt.

Für alle diese Stile gibt es Amateur- und Profiwettkämpfe über verschiedene Distanzen auf der Kurz- und Langbahn. Die Kurzbahn mit einer Länge von 25 Meter wird vor allem von Amateuren genutzt. Profis schwimmen auf der 50 Meter Langbahn.

Welche Fähigkeiten werden trainiert?

Schwimmen gilt als ein hervorragendes Training für jede Alterskategorie. Es korrigiert Fehlhaltungen, baut Stress ab, stärkt das Herz-Kreislauf-System und trainiert Kraft und Ausdauer. Durch die verringerte Schwerkraft werden Gelenke und Knochen geschont aber fast jeder Muskel trainiert. Schwimmen eignet sich daher auch gut für übergewichtige und ältere Menschen.

Hier ein Video vom Schweizer Sportförderungsprogramm «Jugend+Sport».

Interessiert?

Melde dich bei einem der unten gelisteten Vereine. Dort erhältst du weitere Informationen.